nach oben ...
Aktuelles
Grundinformationen
Überblick über die Webseite
Ausgangssituation und allgemeine Zielsetzungen

nach oben ...

Aktuelles

>> Keine Fortsetzung an der Universität Mozarteum Salzburg <<

Die Bemühungen der Lehrgangsleitung, den in den Studienjahren 2002-2006 mit größtem Erfolg durchgeführten Universitätslehrgang ab Herbst 2008 an der Universität Mozarteum Salzburg fortzusetzen, sind Ende April 2008 endgültig gescheitert. Da die Nachfrage nach diesem Lehrgang enorm groß ist, wird derzeit nach einem anderen Kooperationspartner gesucht. Ein Lehrgangsstart im Herbst 2008 ist damit nur theoretisch möglich, jedoch nicht sehr realistisch. Für detaillierte Informationen können Sie jederzeit die Lehrgangsleitung unter folgender eMailadresse kontaktieren: ulg-neue-medien@xenoplanet.com

nach oben ...
nach oben ...

Grundinformationen

Ab Oktober 2002 wurden an der Universität Mozarteum in Salzburg zwei Universitätslehrgänge auf dem Gebiet der Neuen Medien in der Musikpädagogik angeboten.

Dauer: 3 Semester / insgesamt 30 Semesterstunden (30 SSt.) / pro Semester 10 SSt
Abschluss: Akademische/r Fachfrau/Fachmann für Neue Medien in der Musikpädagogik / 90 ECTS
   
Dauer: 4 Semester / insgesamt 36 Semesterstunden (36 SSt.) inklusive der Abfassung einer wissenschaftlichen Abschlussarbeit (Master Thesis) bzw. eines ausführlich dokumentierten und theoretisch fundierten multimedialen pädagogischen Projektes
Abschluss: Master of Arts (Neue Medien in der Musikpädagogik) * / 120 ECTS

Die Universitätsehrgange werden berufsbegleitend in Form von Wochenendkursen und "Intensivwochen" in den Ferien abgehalten.

Die Zielsetzung besteht darin, ausgebildeten MusikpädagogInnen fundierte Kenntnisse und Fähigkeiten im Bereich des Einsatzes Neuer Medien sowie der Reflexion dieses Einsatzes im Unterricht und in darüber hinausgehenden pädagogisch- künstlerischen Projekten zu vermitteln. Gleichzeitig sollen sie zur selbstständigen wissenschaftlichen Aufarbeitung didaktischer und künstlerischer Konzepte im Zusammenhang mit Neuen Medien befähigt werden.

Die maximale Teilnehmerzahl beträgt 12 Personen - jedem Teilnehmer steht ein vollwertiger Computerarbeitsplatz zur Verfügung.


* Hinweis: Der Titel "Master of Arts" ist ein international anerkannter Magistertitel.

nach oben ...
nach oben ...

Überblick über die Webseite

Auf dieser Website finden Sie folgende Informationen:

Studium -
Zusammenfassung der wichtigsten Informationen aus den
Studienplänen und Ansicht der vollständigen Studienpläne.
- Genaue Zeitpläne und Kurzbeschreibungen zu allen Lehrveranstaltungen (jew. zu Semesterbeginn)
Lehrende Informationen zu den Qualifikationen aller im Lehrgang tätigen Lehrenden
FAQ Antworten auf häufig gestellte Fragen
MediaLab Informationen zur Ausstattung des Unterrichtsraums
Förderungen Informationen zur steuerlichen Absetzbarkeit der Kursgebühren und zu möglichen finanziellen Förderungen

Kontakt und
Anmeldung

Kontaktieren Sie bei Fragen die Lehrgangsleitung oder melden Sie sich gleich für den Lehrgang an
Links Wichtige Webseiten im Bereich der Musik-Medien-Pädagogik

nach oben ...
nach oben ...

Ausgangssituation und allgem. Zielsetzungen

Die Bedeutung der Neuen Medien nimmt in der Gesellschaft ständig zu. Computer und Internet sind für Kinder und Jugendliche heute eine alltägliche Selbstverständlichkeit. Diese Entwicklung verändert die Art des institutionellen Unterrichts grundlegend: Unterrichtsinhalte werden zunehmend mit Hilfe der Computertechnologie aufgearbeitet und präsentiert; Schulprojekte mit Medienunterstützung durchgeführt; der Computer so oft wie möglich im Unterricht eingesetzt – bis hin zur Einführung von Laptopklassen. Vom Einsatz neuer Medientechnologien verspricht man sich nicht nur eine höhere Aktualität und Attraktivität des Unterrichts und eine damit verbundene Motivationssteigerung der Schüler, sondern nicht zuletzt auch die Umsetzung der aktuellen lerntheoretischen Postulate wie die stärkere Individualisierung von Unterrichtssituationen, Aufgabe der Linearität von Lernumgebungen zugunsten einer Vernetzung von Wissen und die Schwerpunktsetzung auf erfahrungs- und projektorientierte Unterrichtsformen und die damit verbundene Förderung des kreativen und kritischen Denkens und der Selbstständigkeit der Schüler.

Gerade der Musikunterricht eignet sich besonders gut für die Medienarbeit und die Umsetzung der aktuellen lerntheoretischen Postulate: Da die Musik im Medienkonsum der Kinder und Jugendlichen an erster Stelle liegt, sind diese für die eigene kreative Gestaltung musikalischer Medienprodukte besonders leicht zu begeistern; da die Musikpädagogik nicht so stark dem allgemeinen schulischen Leitungsdruck unterliegt, Faktenwissen vermitteln und sofort abprüfen zu müssen, können gerade im Musikunterricht neue Unterrichtsformen am ehesten realisiert werden. Damit kann der Musikunterricht seiner Legitimationskrise bzw. dem Bedeutungsverlust im Bildungssystem entgehen und zum zentralen Ort der Vermittlung von Medienkompetenz und der praktischen Umsetzung aktueller Lerntheorien werden. Deswegen werden an Schulen, Musikschulen und Musikhochschulen zunehmend Medienschwerpunkte, Musik-Computerräume und Tonstudios aufgebaut.

Für diese neue Ausbildungssituation werden dringend Lehrkräfte benötigt, die sowohl musikalische und multimediale Computeranwendungen beherrschen und fähig sind, an der technischen Umsetzung von Schulaufführungen und Präsentationen mitzuwirken, als auch einen Überblick über die aktuellen medienpädagogischen und -didaktischen Konzepte und Methoden besitzen, um die Medienentwicklung ihrer Bildungsinstitution mitgestalten zu können. Die Universitätslehrgänge"Schwerpunkt Neue Medien in der Musikpädagogik" und „Neue Medien in der Musikpädagogik“ sind die ersten akademischen (Master-) Studien im deutschsprachigen Raum, in denen diese Kenntnisse und Fertigkeiten vermittelt werden.

nach oben ...

nach oben ...