nach oben ...> Studienpläne > Zeitplan und Kursbeschreibungen

Zweites Semester (SS 05)

Zeitplan
LV - Überblick
Kursbeschreibungen + Informationen zur Leistungsbeurteilung

Zeitplan

Unterrichtsblöcke:

1. Wochenendblock 26+27. Febr.
    INTENSIVWOCHE 19-23. März
2. Wochenendblock 2+3. April
3. Wochenendblock 16+17. April
4. Wochenendblock 30 April + 1 Mai
5. Wochenendblock 21+22. Mai
6. Wochenendblock 18+19. Juni


Zeiteinteilung der einzelnen Tage:

SA     SO  
Einheit / Zeit Einheit / Zeit
      1+2 10:00 - 11:30
1+2 11:30 - 13:00   3 11:45 - 12:30
3+4 14:15 - 15:45   4+5 13:45 - 15:15
5+6 16:00 - 17:30   6-8 15:45 - 18:00
7-9 18:00 - 20:15      

 

In der Intensivwoche gilt am 19.03. der SA-Zeitplan, am 23.03. der SO-Zeitplan,
an den restlichen Tagen wird es eine etwas freiere Zeiteinteilung geben.

nach oben ...

nach oben ...
LV - Überblick

 

1. Wochenendblock - 26+27. Februar

Theorie und Praxis der Produktion didaktischer Information SA ganzer Tag
Computeranwendungen für Musiklehrer 2 SO 1-3 St.
Tonstudio- und Aufnahmetechnik 2 SO 4-8 St.

INTENSIVWOCHE - 19-23. März

Computeranwendungen für Musiklehrer 2 19.03. 1+2 St.
Kombination musikalischer Computeranwendungen 19.03 + 20.03
Arrangieren mit dem Computer 1 21.03
Grundlagen digitaler Bildverarbeitung 22.03 1-5 St.
Grundlagen der digitalen Videoaufnahme und -Bearbeitung 22.03 6-9 St.
Grundlagen der digitalen Videoaufnahme und -Bearbeitung 23.03.

2. Wochenendblock - 2+3. April

Tonstudio- und Aufnahmetechnik 2 SA 1-5 St.
Grundlagen der Erstellung von Webseiten und CD-ROMs mit
Editorprogrammen
SA 6-9 St.
Computeranwendungen für Musiklehrer 2 SO ganzer Tag

3. Wochenendblock - 16+17. April

Computeranwendungen für Musiklehrer 2 SA 1-4 St.
Kombination musikalischer Computeranwendungen SA 5-9 St.
Arrangieren mit dem Computer 1 SO ganzer Tag

4. Wochenendblock - 30 April + 1 Mai

Tonstudio- und Aufnahmetechnik 2 SA 1-5 St.
Grundlagen digitaler Bildverarbeitung SA 6-9 St.
Computeranwendungen für Musiklehrer 2 SO 1-3 St.
Theorie und Praxis der Produktion didaktischer Information SO 4-8 St.

5. Wochenendblock - 21+22. Mai

Computeranwendungen für Musiklehrer 2 SA 1+2 St.
Grundlagen der Erstellung von Webseiten und CD-ROMs mit
Editorprogrammen
SA 3-9 St.
Grundlagen der digitalen Videoaufnahme und -Bearbeitung SO 1-3 St.
Kombination musikalischer Computeranwendungen SO 4-8 St.

6. Wochenendblock - 18+19. Juni

Tonstudio- und Aufnahmetechnik 2 SA 1-5 St.
Grundlagen der Erstellung von Webseiten und CD-ROMs mit
Editorprogrammen
SA 6-9 St.

Computeranwendungen für Musiklehrer 2 und
Theorie und Praxis der Produktion didaktischer Information

SO ganzer Tag

 

<-- zurück zum LV - Überblick
nach oben ...

nach oben ...
Kursbeschreibungen
+ Informationen zur Leistungsbeurteilung

Computeranwendungen für Musiklehrer 2 (Pasuchin)

und

Theorie und Praxis der Produktion didaktischer Information (Pasuchin)

Da die Inhalte beider Kurse vom gleichen Vortragenden vorgebracht werden und es zahlreiche Überschneidungen der Themengebiete gibt, werden sie je nach Bedarf abgewechselt und mit einander gemischt. Grundsätzlich wird die oben aufgestellte Einteilung befolgt.

Spezielle Inhalte für "Computeranwendungen für Musiklehrer 2":

  • Computernotation mit Finale (fortgeschrittene Notation, Partiturlayout, Stimmenauszüge)
  • Erstellung von Präsentationsmaterial und Skripten mit Word unter Einbindung von Grafiken, Wordart, Tabellen, Legenden etc.
  • Erstellung von Präsentationen mit PowerPoint unter Einbeziehung aller bisher gelernten Anwendungen und Berücksichtigung didaktischer Aspekte.

Spezielle Inhalte für "Theorie und Praxis der Produktion didaktischer Information"

  • Einführung in die Geschichte, Grundbegriffe und aktuelle Tendenzen der Mediendidaktik
  • Analyse einer bestehenden Lernplattform (BlackBoard)
  • Vorstellung und Analyse der im Forschungsprojekt IKB entwickelten Lernumgebung und Mitwirkung an ihrer Entwicklung

Gemeinsame Inhalte beider Kurse:
Analyse (musik-)pädagogischer CuL-Produkte (z.B. CD-ROMs für Musiktheorie, Gehörbildung, Playbacks, musikpädagogische Webportale etc.)

LEISTUNGSBEURTEILUNG:

"Computeranwendungen für Musiklehrer 2"– Projektarbeiten zu Finale (ca. 2 Seiten Partitur), Word (ein grafisch ansprechendes Skriptum) und PowerPoint (grafisch ansprechende und didaktisch sinnvolle Präsentation) als Hausübung zu erstellen.

"Theorie und Praxis der Produktion didaktischer Information"

  • Seminararbeit (ca. 15-20 Seiten) zur Analyse eines oder mehrerer des CuL-Produkte/s in der die Forschungsfrage(n), die Analysekriterien, die persönlichen Schlussfolgerungen etc. dargestellt werden.
  • Beiträge zur IKB-Lernumgebung (Zitatsammlungen, Erstellungen einzelner Informationseinheiten).

Beide Kurse: Zu der Analyse des CuL-Produkts ist ein PowerPoint-Referat aufzubereiten und am 19.06. vorzustellen. Die Bewertung des Referats und des Vortrags fließt in die Benotung beider Kurse ein.

<-- zurück zum LV - Überblick
nach oben ...

Kombination musikalischer Computeranwendungen: Sequencer (fortgeschrittene Funktionen), Sampler, Softwaresynthesizer (Prischl)

  • Aufbauend auf dem Kurs "Arbeiten mit Sequencerprogrammen" Behandlung von erweiterten und fortgeschrittenen Funktionen von Logic und Cubase.
  • Vorstellung zusätzlicher Sequencing-Konzepte bzw. -programme, vor allem Ableton Live. Propellerheads Reason und Sony Acid, Darstellung der grundsätzlichen Konzeption und Stärken dieser Programme.
  • Notationsfunktionen von Sequencerprogrammen (Logic und Cubase).
  • Vergleich und Anwendung verschiedener Softwareinstrumente und Sampler, Grundlagen des Samplings inkl. Erstellung eigener, einfacher Sampler-Klangprogramme
  • Arbeiten mit Audio-Loops in verschiedenen Programmen, auch Erstellung eigener Audioloops und Verwendung dieser Loops im musikalischen Kontext.
  • Kombination von Audiospuren, MIDI-Spuren und Software-Instrumenten bis zur Mischung all dieser Elemente in eine Audiodatei und Brennen auf Audio-CD.
  • Gleichzeitiger Einsatz mehrerer Programme über die Rewire-Schnttstelle.

LEISTUNGSBEURTEILUNG: Erarbeitung mehrerer praktischer Aufgaben im Unterricht, Test am 22. Mai 2005

<-- zurück zum LV - Überblick
nach oben ...

Arrangieren mit dem Computer 1 (Prischl)

Erstellen von Arrangements (Partitur und Stimmenausdruck) für "akustische" Ensembles mit Hilfe des Computers. Beginnend mit einfacher Änderung der Transposition einzelner Instrumente über Uminstrumentierung von Stücken, Erarbeitung mehrstimmiger Sätze und dergleichen mehr.
Im Vordergrund steht der Aspekt der Arbeit mit dem Computer als Werkzeug zum Arrangieren, nicht die musiktheoretischen Aspekte des Arrangieren. Das Ziel ist einerseits der Ausdruck von Partitur und Stimmen, andererseits aber auch die Erstellung einfacher Demo-Aufnahmen mit Hilfe von MIDI-Instrumenten.
Gearbeitet wird sowohl mit Sequencerprogrammen (Logic und Cubase) als auch mit Notensatzprogrammen (Finale und Sibelius) und so genannter Arrangiersoftware (Band in a Box). Ein wichtiges Thema ist auch der Import und Export von MIDI-Dateien, um dasselbe Stück in mehreren, verschiedenen Programmen bearbeiten zu können. Ebenfalls behandelt werden spezielle "Arrangierfunktionen" einzelner Programme wie z.B. Finale, Sibelius und Band in a Box. Soweit es im Zusammenhang notwendig ist und noch nicht in anderen Kursen gemacht wurde, werden auch die Grundlagen dieser Programme behandelt. Auch die Noteneingabe durch Einscannen von Notenblättern wird behandelt, wobei die diesbezüglichern Funktionen von Finale und Sibelius verglichen werden.

LEISTUNGSBEURTEILUNG: Erarbeitung mehrerer praktischer Aufgaben im Unterricht, eine praktische Hausarbeit (Abgabetermin: 22. Mail 2005)

<-- zurück zum LV - Überblick
nach oben ...

Tonstudio- und Aufnahmetechnik 2 (Gaggia)

Über die Basiskenntnisse hinaus, welche in "Tonstudio- und Aufnahmetechnik 1" werden hier fortgeschrittene Audioaufnahme- und Bearbeitungsmethoden vermittelt: Stereo und Surroundmikrofonierung, Schnitt, Mischung, Anwendung von Effekten / Plugins, Signalrouting, Premastering und Mastering von Audio-CDs.

LEISTUNGSBEURTEILUNG: Im Verlauf der Kurse werden die vermittelten Inhalte anhand praktischer und theoretischer Tests bzw. Projektarbeiten zu den einzelnen Teilgebieten abgeprüft und beurteilt.

<-- zurück zum LV - Überblick
nach oben ...

Grundlagen digitaler Bildverarbeitung (Gaggia)

  • Grundlagen der Farblehre, digitale Farbräume (RGB, CMYK, Palettenfarben).
  • Basiswissen über Digitale Fotografie;
  • Digitalisierung von analogem Bildmaterial.
  • Übersicht der wichtigsten Web- und Print-Publishing-Programme: Photoshop, Illustrator, Fireworks.
  • Farbkorrektur und Kontrastoptimierung, Tonwertkorrektur, Gradationskurven.
  • Anwendung von Digitalfiltern: Scharf- und Weichzeichnen, Farbtransformationen, Kreativfilter, Lichteffekte. etc.
  • Geeignete Dateiformate und Optimierung von Bildmaterial für Print, Web und Multimedia.

LEISTUNGSBEURTEILUNG: Vorbereitung grafischer Elemente für das Webdesign-Projekt.

<-- zurück zum LV - Überblick
nach oben ...

Grundlagen der digitalen Videoaufnahme und -Bearbeitung (Gaggia)

Theoretische Grundlagen der Videotechnik. Einführung in den Umgang mit digitalen Videokameras (DV-Cams) sowie in die Videobearbeitung am Computer (non linear Editing). Überblick über die verschiedenen Videoformate (AVI, QuickTime, MPEG 1-2 etc.).

Lehrziel: Erstellung einfacher Videos für den Unterricht und zur Dokumentation.

LEISTUNGSBEURTEILUNG: Projektarbeit – Erstellung eines kurzen Films mit eigen aufgenommenen Material (ca. 5 Min.). Teilw. im Unterricht, größerenteils als Hausaufgabe durchzuführen.

<-- zurück zum LV - Überblick
nach oben ...

Grundlagen der Erstellung von Webseiten und CD-ROMs mit Editorprogrammen (Gaggia)

Basiswissen zur Erstellung und Veröffentlichung von einfachen Webseiten. Arbeiten mit Web-Authoring Programmen: HTML-Grundlagen, Textformatierung, Seitenlayout mit Tabellen/Layers, Navigationselemente etc. Aufbereitung von Bildern für das Internet.
Upload und Aktualisierung von erstellten Seiten auf einen Web-Server mittels FTP. Erstellung von CD-ROMs mit einfachen multimedialen Inhalten (Bilder, Audio, Video).

LEISTUNGSBEURTEILUNG: Projektarbeit – Erstellung einer eigenen Webpräsentation (5-7 HTML-Seiten). Teilw. im Unterricht, größerenteils als Hausaufgabe durchzuführen.

<-- zurück zum LV - Überblick
nach oben ...

nach oben ...